Impressionen

Verrückt? Genial? Oder beides?

(Berenike Schmidt) - …das ist eine der vielen Fragen, die sich der Inspektor aus dem Stück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt, gespielt von der 11. Klasse, überlegte und nie eine Antwort darauf fand.

 „Wo ist meine Perücke?!“

„Wer hat meine Flöte?!“

Panik und Aufregung beherrschte die 11. Klasse kurz vor der ersten Aufführung.

Texte wurden noch einmal durchgegangen und Frisuren zurecht gerückt.

Dann der große Moment.

Der Vorhang öffnete sich und ein Filmtrailer wurde abgespielt.

Danach überraschter Applaus der Zuschauer und der Erste betrat die Bühne.

„Unsere Welt hat ebenso zur Groteske geführt, wie zur Atombombe“, so Dürrenmatt.

In seiner schwarzen Komödie geht es um drei „verrückte“ Physiker, drei tote Krankenschwestern und die Besitzerin der Irrenanstalt, Dr. Mathilde von Zahnd.

Ein Inspektor, Bestreiter der Gerechtigkeit bei Verbrechen, versteht die Welt nicht mehr: Wer ist verrückt? Wer genial? Wer beides?

Und dabei steht die Weltformel, der Schlüssel zur Zerstörung der Welt und aller weiteren Geheimnisse im Raum.

Nach eineinhalb Stunden Anspannung in der Klasse schließt sich der Vorhang und die Botschaft an die Zuschauer kam an, denn vielleicht hatte Dürrenmatt ja Recht?

Trotz der Ernsthaftigkeit, die das Stück aufwarf, herrschte eine erleichterte und glückliche Atmosphäre unter der Klasse.

„Ich bin einfach nur froh, dass ich meinen Text an der richtigen Stelle gesagt habe“, sagten einige Schüler nach ihrem Auftritt, während sie wieder ihre eigenen Persönlichkeiten annahmen.

Aktuelle Termine

Keine Termine vorhanden