Impressionen

Präsentation der Arbeiten der 12. Klasse

Zwei Tage lang haben die Zwölftklässler unserer Schule ihre Jahresarbeiten vorgestellt: Mit Kurzreferaten, Bühnenvorführungen und an Informationsständen. 24 Schülerinnen und Schüler haben mitgemacht und jeder von ihnen war engagiert mit eigenen Ideen und Themen dabei.

Ein Schüler besuchte ein Schlaflabor. Er beobachtete, welche Wirkungen Schlafentzug hat – im Selbstversuch. 
Eine Schülerin markierte Nervenzellen von Mäusen während ihres Praktikums am Max-Planck-Institut - es ging darum, die Frage „Woher kommt das Bewusstsein?“ beantworten zu können. 
  
Nach einem Praktikum bei einem Glashersteller konnte ein Schüler einen selbst hergestellten Spiegel präsentieren und die Zusammensetzung von Glas erklären. 
Eines der Mädchen hat keine Kraftantrengung gescheut und 35 Kilo Zucker auf die Bühne der Schule geschoben. Damit konnte sie zeigen, wie viel Zucker im Durchschnitt jeder Mensch im Jahr zu sich nimmt. Wer angesichts dieser Menge nachdenklich wurde, konnte sich von der Schülerin Tipps zur Ernährungsumstellung holen - sie hat einen Monat lang auf Zucker verzichtet und von ihrer Askese berichtet. 
  
Einige Schüler haben ihre persönliche Leidenschaft in Vorträgen, Filmen, Bildern und Tonaufnahmen vorgestellt:  So wurde die Musikrichtung „Hardcore“ oder die Liebe zur Vespa zum Thema der Jahresarbeiten. 

Eine Schülerin beschäftigte sich mit dem Thema „Märchen“. Für den praktischen Teil ihrer Arbeit bastelte sie ein wunderschönes Schattentheater: Und schließlich führte sie  „Dornröschen“  von den Brüder  Grimm vor - für die Kinder der 1. Klasse sowie in einer Abendvorstellung vor großem Publikum. 
  
Zum Abschluss wurde ein selbstgeschriebenes Theaterstück „Nackt im Arbeitslicht“ zum Thema Narzissmus vorgestellt. 
  
Alle Schülerinnen und Schüler waren mit großem Engagement dabei. Es war eine Freude, diese jungen Erwachsenen so offen, stolz und präsent zu erleben.

Aktuelle Termine

Keine Termine vorhanden