Impressionen

Die Russlandreise

Meike Schmiedebach, Michael Große – Die Russlandreise der 11. Klasse war wieder eine rundum gelungene Unternehmung. Die Zeit in Woronesh war angefüllt mit vielen interessanten Erlebnissen und Begegnungen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden. Insbesondere für die Erweiterung der Russischkenntnisse war die Reise von unschätzbarem Wert. Die Schüler und Lehrer unserer Partnerschule „Raduga“ möchten einen herzlichen Gruß nach Coburg überbringen.

Einige Auszüge aus Reiseberichten der Schüler mit Bildimpressionen:

„Was mich in Russland am meisten überrascht hat war, die extreme Gastfreundschaft der Menschen. Tag und Nacht wurden Tee und Konfekt angeboten und meine Gastschwester räumte sogar ihr Bett für mich.“ Barbara Bär

„Rückblickend lässt sich sagen, dass es eine sehr schöne Klassenfahrt war, bei der man viel lernen und auch neue Freunde finden konnte." Anna Fleischhauer

"Moskau hat mir auch gut gefallen, besonders die Metro, welche mit vielen Statuen und Marmorwänden verziert ist." Fiona Friedrich

"In der Schule fühlte ich mich auch schnell wohl, unser klasseninterner Unterricht war sehr gut und auch der Unterricht der dritten Klasse, welchem ich zuschauen durfte machte Spaß, vor allem der Deutschunterricht war sehr lustig." Lena Habermaß

"Meiner Meinung nach kann weder ein edel ausgestattetes Kaufhaus am Kreml, noch eine prunkvoll verzierte Kirche über die teilweise gravierenden Armutszustände im Land der einstigen Weltmacht Russland hinwegtäuschen." Jonathan Lüer

"Zum ersten Mal in meinem Leben machte mir die Sprache wirklich Spaß und ich wollte gar nicht aufhören, die Zunge zum freudige Sprachspiel zu verknoten." Birk Menzel

"Russland war anders als alles was ich zuvor erlebt habe, ich machte einzigartige, vor allem schöne Erfahrungen. Ich würde auf jeden Fall wieder hinfahren." Moritz Schafmeister

"Es war außerdem hilfreich für meine Sprachkenntnisse und toll, eine neue Kultur kennenzulernen." Paul Schiffel

"Abschließend würde ich sagen, dass es eine meiner interessantesten Reisen war und ich es nur jedem empfehlen kann, da es viele neue Erfahrungen bringt und auch sprachlich hilfreich ist." Tobias Keller

"Die Schule lässt sich in keiner Weise mit unserer vergleichen. Während unser Schulgelände sich auf mehrere Häuser aufteilt, steht in Woronesh ein geräumiges Haus. Schnell konnten wir uns mit den russischen Schülern anfreunden und unternahmen fast täglich nach der Schule etwas mit ihnen. Zusätzlich haben wir einige Sehenswürdigkeiten in und um Woronesh besichtigt. Abschließend zu erwähnen ist, dass mir Woronesh so gefallen hat, dass ich bald vorhabe, erneut in die Stadt zu reisen um all die Menschen dort wiederzusehen." Mees Menzner

Aktuelle Termine

23. Januar 2018
Regionalentscheid Mä/Ju III (2003 – 2006)
ab 10:00 Uhr
Burgkunstadt

27. Januar 2018
Monatsfeier mit Info-Tag
08:00-13:00 Uhr
Schulgelände

06. Februar 2018
Schulführung
18:00 Uhr
Schulbüro

06. März 2018
Schulführung
18:00 Uhr
Schulbüro