Impressionen

Waldorfpädagogik

Waldorfschulen stehen grundsätzlich allen Kindern offen –


Waldorfschulen wollen gleichermaßen intellektuelle, kreative, künstlerische, praktische und soziale Fähigkeiten bei den Kindern und Jugendlichen entwickeln.


Rudolf Steiner ist der Begründer der Waldorfpädagogik. Emil Molt, Besitzer der damaligen Waldorf Astoria Zigarettenfabrik, gründete mit ihm zusammen die erste Waldorfschule in Stuttgart.


Nein, die Waldorfschule ist eine Schule für alle Begabungsrichtungen.


Nein. Ausdrücklich nein. An Waldorfschulen lernen Kinder aller Begabungsrichtungen wie an den staatlichen Regelschulen auch,


Auch wenn Waldorfschulen in der Unter- und Mittelstufe auf Noten verzichten, werden die Schülerarbeiten selbstverständlich gewürdigt.


Da der Waldorfunterricht sehr handlungsorientiert und auf die jeweilige Entwicklungsphase der Schüler abgestimmt ist, stellt sich diese Frage nur selten.


Es ist ein Prinzip der Waldorfschule, kein Kind aus finanziellen Gründen abzulehnen.


Der Begriff „freie Schulen“ bedeutet nicht, dass es keine Regeln gibt, sondern dass diese Schulen eine weitgehende pädagogische Autonomie haben.


Inzwischen ist wissenschaftlich gut erforscht, dass eine vertrauensvolle Beziehung die wichtigste Basis für das Lernen ist.


Während der ersten beiden Stunden eines Schulvormittags arbeiten die Schüler über mehrere Wochen intensiv an jeweils einem Fachgebiet.


Klassenlehrer decken an einer Waldorfschule tatsächlich ein großes Spektrum an Fächern ab.


In der Oberstufe unterrichten in allen Fächern akademisch beziehungsweise handwerklich ausgebildete Lehrer die Jugendlichen.


Es ist richtig, dass diese Aktivitäten zusammen mit dem Lernpensum in manchen Schuljahren eine Doppelbelastung für die Schüler bedeuten.


Die von Rudolf Steiner entwickelte Anthroposophie ist eine Erkenntnishilfe für die Lehrer, zu keinem Zeitpunkt aber ist sie Gegenstand des Unterrichts.


Eurythmie (wörtlich: guter, auch schöner Rhythmus) ist eine Bewegungskunst, die an Waldorfschulen in allen Klassen unterrichtet wird.


Der naturwissenschaftliche Unterricht stützt sich zwischen dem vierten und achten Schuljahr auf das präzise Beobachten


Medienpädagogik ist fester Bestandteil im Lehrplan der Waldorfschulen.


In Deutschland gibt es fast überall eine Waldorfschule in erreichbarer Nähe – aktuell (Nov. 2016) sind es 238, aber Neugründungen kommen in jedem Jahr dazu.


Quelle: Bund der Freien Waldorfschulen ­ www.waldorfschule.de

Aktuelle Termine

25. September 2017
Elternabend 5. Klasse
19:30 Uhr
Klassenzimmer

26. September 2017
Elternabend 4. Klasse
20:00 Uhr
Klassenzimmer

26. September 2017
Elternabend 9. Klasse
20:00 Uhr
Klassenzimmer

27. September 2017
Elternabend 11. Klasse Woronesch
20:00 Uhr
Klassenzimmer

30. September 2017
5. Kinder-Secondhand-Basar
09:00-14:00 Uhr
Festsaal
mehr ...

04. Oktober 2017
Elternabend 10. Klasse
20:00 Uhr
Klassenzimmer

09. Oktober 2017
Elternabend 2. Klasse
20:00 Uhr
Klassenzimmer

10. Oktober 2017
Schulführung
18:00 Uhr
Büro

21. Oktober 2017
Öffentliche Monatsfeier
ab 10:00 Uhr
Festsaal

21. Oktober 2017
Mitmachakademie für Quereinsteiger
08:00-14:30 Uhr
Schulgelände