'Immersion-Session' an der Rudolf-Steiner-Schule

Freiwillig länger an der Schule bleiben – und dann gleich noch über Nacht? Auf ein solches Angebot durch Lehrkräfte ließen sich am 02. und 03. Februar etliche Schüler/innen der Mittel- und Oberstufe ein und tauchten mit allen Sinnen in die englische Sprache ein (engl. to immerse → eintauchen).

Auf dem Programm standen von Freitagmittag bis Samstagnachmittag vielfältige Aktivitäten, vom Basteln über Kochen und Sport bis zum Tanzen, welche alle in englischer Sprache angeleitet und durchgeführt wurden. Ziel war es dabei nicht, zusätzlichen Unterricht zu veranstalten, sondern vielmehr, Geläufigkeit im Umgang mit der Fremdsprache auch in Alltagssituationen zu erleben und selber zu erwerben.

Die Schüler wurden für die parallel stattfindenden Workshops in Gruppen eingeteilt und je nach der individuellen Veranlagung kam es dann zu angeregtem englischem 'small talk'. Den Abschluss des Programms am Freitagabend bildete ein im gemeinsamen Matratzenlager angeschauter Film. Die sich anschließende Nachtruhe wurde nicht nur mustergültig eingehalten – sie war nach den vielen Aktivitäten auch dringend nötig!

Beim Frühstück waren dann alle Teilnehmer wieder ausgeruht und zu neuen Taten bereit. Auch die Workshops am Samstagmorgen regten wieder zu intensivem Umgang mit der englischen Sprache an. Nach dem Mittagessen gab es dann noch einen gemeinschaftlichen Abschluss mit Liedern, Tänzen und einem Quiz zur schottischen Landeskunde, dem sich Lehrkräfte und Oberstufenschüler in gemischten Teams stellten.

Der Ertrag einer solchen Veranstaltung wird sich sicherlich nicht direkt in Schulnoten messen lassen; angesichts der guten Stimmung bei allen Beteiligten dürfte sie aber auch nicht ohne positives Ergebnis geblieben sein.